Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   
    tagebuch-einer-liebenden

    - mehr Freunde

   26.06.19 19:29
    Leander, du bist der Bes
   10.07.19 06:15
    http://mewkid.net/buy-am
   25.07.19 22:25
    Die Fassade aufrecht erh
   7.11.19 12:39
    Du bist zu gut Jane, um
   10.11.19 14:23
    Ach Leander. Schön von d
   18.11.19 02:36
    http://emc-mee.com/tanks



https://myblog.de/wheresmylove

Gratis bloggen bei
myblog.de





Für mich ist das Thema jetzt gegessen. Solange er mich in Ruhe lässt. Und hoffentlich wird er das tun.

Ich schaue nach vorne! Ich habe sogar schon wieder etwas Bauchkribbeln. Das ganze Wochenende musste ich sehr viel an T. denken. Natürlich bin ich vorsichtig. Aber ich möchte ihn unbedingt näher kennenlernen! Am Freitag traf ich ihn kurz an der Arbeit und er bot mir kurzerhand selbst gebackene Kekse von Mama an. Um mich ganz kurz in seine Nähe zu bekommen?!... Wie er mich manchmal anlächelt, wenn sich unsere Blicke treffen... Ich glaub, es hat uns beide erwischt. Nein, nichts überstürzen, niemals. Ich freue mich schon auf das nächste Mal wenn ich ihn wieder sehe... Mal schauen wie es sich entwickelt...

Ein neuer Abschnitt liegt vor mir und ich bin stärker als je zuvor. Die beste Musik im Moment dazu kommt von Skillet. Das Konzert war auch der Wahnsinn. Genau das Richtige. https://youtu.be/IEcQVbCjrPE
17.11.19 19:16


Das Böse ist überall. Die Welt ist voll mit schlechten Menschen. Warum nur? Krank. Selber Krank und selbst eine Krankheit. Und es ist einfach so, dass das Böse immer leichter die Überhand nimmt als es das Gute tun würde. Naja, das kann man nicht mehr aufhalten. Man muss das akzeptieren und man muss einen Weg finden, sich selbst so gut wie möglich zu schützen.
Nein, der Staplerfahrer! Sein Name beginnt mit T, also werd ich ihn ab jetzt T. nennen. Ich hab ihn heute nur einmal ganz kurz gesehen. Aus 15m Entfernung oder so. Aber er hat mich auch gesehen und er hat nicht gezögert und mich sofort mit einem Handzeichen gegrüßt, ehe er beim Weiterfahren hinter einer Maschine aus dem Sichtfeld verschwand. Keine Ahnung, aber diese 2 Sekunden machen die restlichen 8 Stunden, 29 Minuten und 58 Sekunden, die ich auch an der Arbeit verbringe, wieder total wett. Ich weiß es nicht, aber er hat es mir angetan.
13.11.19 23:05


"Wir wünschen Ihnen auf Ihrem weiteren Lebensweg alles Gute."
"Danke, das wünsche ich mir auch."
Ok, also ich hab tatsächlich von meiner alten Firma, unaufgefordert!, ein Arbeitszeugnis zugeschickt bekommen. Ein äußerst stabiler, unknickbarer Pappumschlag. Haben sie sich richtig was kosten lassen.
Nun hab ich reingeschaut. Die Zeile ist etwas ernüchternder ausgefallen. "Für die Zukunft wünschen wir Ihnen alles Gute."
Und noch einmal: Ich bin so froh, aus dieser Bude weg zu sein. Um Gottes Willen.
Und auch ist die Geschichte mit dem Narzissten noch nicht vorbei, wenngleich ich auf dem besten Weg bin, mit ihm abzuschließen. Emotional. Aber so einfach kommt er mir nicht davon. Und entweder die Kollegin erfährt von mir von der ganzen Geschichte, von der Verarsche, die er abzieht... Oder aber ich werde noch gänzlich andere Mittel einsetzen und Steine ins Rollen bringen. Die Frage ist, nein, die Sache ist, ich muss noch mehr Tatsachen feststellen. Der Mann ist wirklich kriminell, aber was ich noch schlimmer finde, ist, dass er einfach so Gefühle missbraucht und wirklich liebe Menschen verletzt.
Und sowieso hat es mir der Staplerfahrer angetan. Ich freue mich, wenn ich ihn sehe, ich fange an zu strahlen. Ich glaub das kriegt er auch mit. Wirklich unheimlich sympathisch. Ich war heute richtig schlecht drauf, hatte nur nachgedacht darüber, wie mich Y. verarscht hat. Und dann habe ich ihn gesehen. Und irgendwo habe ich da auch Freude in seinem Gesicht entdeckt. Jedenfalls habe ich danach gestrahlt und muss wohl so vor mich hin gegrinst haben, sodass mich ne Kollegin drauf ansprach... Nun ja, also ich hätte auf jeden Fall Interesse, ich frage mich, ob er mich irgendwann auf nen Kaffee einladen wird oder so... Ich kenne seinen Familienstand ja nicht mal. Ein Grund, mich auf die Arbeit zu freuen.
12.11.19 20:37


So, nur ganz schnell noch... Muss echt schlafen. Aber der Tag war echt aufregend. Y. geht der Arsch jetzt mächtig auf Grundeis. Nachdem wir uns ne Woche nicht gesehen hatten und Samstag zuletzt geschrieben, stand er heute mal wieder einfach vor der Tür. Er hat wieder mit allen Mitteln, die sonst zogen, versucht mich zurückzugewinnen. Diesmal leider Fehlanzeige. Er hat sich echt angestrengt, aber ich hab die Schnauze voll von seinen Spielen und Verdrehungen und seiner absoluten Voreingenommenheit. Er war sichtlich verzweifelt als ich ihn endlich soweit hatte, dass er geht. Er wollte doch tatsächlich heute nicht gehen. Er wollte es nicht wahrhaben, dass ich mich nicht rumkriegen lasse, selbst mit seinen Küssen nicht.
Ich bin eine tolle und liebevolle Mutter wie ich sie selber gern gehabt hätte, ich versuche das zumindest. Und ich bin attraktiv und hab was auf dem Kasten. Es wäre doch gelacht, wenn ich keinen besseren Mann finden würde. Ich bin ein guter Mensch.
Ich stehe nach wie vor für Ehrlichkeit, Vertrauen und Respekt.
Der Staplerfahrer hat mir heute den Tag an der Arbeit versüßt. Er kam plötzlich angefahren als ich mit dem Hubwagen zu Gange war und ich hab einfach die Gelegenheit genutzt ihn zu bitten mir zu helfen, ein paar Paletten umzustapeln. Hat er sehr gern gemacht hahah.. Naja, hab ihn dann mal gefragt wie er überhaupt heißt und jetzt weiß ich seinen Vornamen. Habe auch rausgefunden, dass es nicht sein auto war, welches ich vermutete. Weiß nicht was er für eins hat, weiß aber nun trotzdem, woher er kommt. Ich bin mal gespannt...
7.11.19 00:45


coincident

Ich habe es gerade echt geschafft, das schwarze Kabel der kleinen Tischlampe hinter dem Schrank, auf dem sie steht, zu verstecken. Keine Ahnung wie lang ich das schon machen wollte. Und noch so ein paar andere Dinge, die ich unbedingt machen muss... Schreibe gerade eine To-Do-Liste auf Papier. Zeitliches Limit ist nur Ende des Jahres. Picke mir nach und nach Dinge heraus, die machbar erscheinen, von der Motivation her. Außerdem: Liste mit Ideen für Weihnachtsgeschenke, natürlich nur für die Kleine.
Und natürlich wünsche ich mir einen Menschen an meiner Seite, der mich liebt so wie ich ihn liebe.
Ich habe eine neue Band für mich entdeckt. We Came As Romans. Trifft schon großteils meinen Geschmack. Und in einer Woche bin ich in Berlin bei Skillet!! Aktuell das letzte Konzert, das mir bevorsteht. Mal sehen, was sich nächstes Jahr noch so bieten wird.
Ich bin mir sicher, dass ich gerade was anderes schreiben wollte, aber ich schreibe jetzt, dass ich mir sicher bin, dass ich nach unserem Tod Y. wiedertreffen werde. Und ich weiß, ich lerne aus dieser Geschichte. Und er auch, nur nicht in diesem Leben. Wir werden uns gemeinsam ansehen, was wir hier veranstaltet haben...
Was? Es gibt keine Zufälle? Manches vielleicht...
Ich habe in letzter Zeit öfters geträumt, dass ich mit dem Flugzeug unterwegs war, dass ich nen Flug verpasst habe oder in letzter Sekunde umbuchen wollte... Einmal habe ich von einem Flugzeugabsturz geträumt. Ich war an Bord mit meinem Vater, weiß nicht, ob noch jemand mit war... Es fällt mir jetzt auf... Vielleicht kam ich im vorigen Leben bei einem Flugzeugabsturz ums Leben?! Vielleicht aber auch nicht
Nun ja, ich frage mich, ob ich wirklich so unzufrieden sein muss?! Es kann alles gut werden. Und mit dem richtigen Menschen an meiner Seite, kann ich auch mit dem Alk aufhören. Aber erst dann. Ich schaue nach vorne, für den Moment.

https://www.youtube.com/watch?v=WbCech2mcmU
3.11.19 18:46


toxicity

Habe an der Arbeit jetzt jemanden ins Auge gefasst. Sehr sympathische Erscheinung. Hat meines Erachtens auch häufiger Kontakt zu mir gesucht. Gestern hat er mich gefragt, ob ich 10€ wechseln könne... Wieso fragt er gerade mich das? Ich hab natürlich versucht, zu helfen, aber konnte ihm leider nicht wechseln. Hat so ne ganz spezielle Aura. Hat so ne Strickmütze wie DJ Ötzi, nur in olivgrün, und erinnert mich ein bisschen an ihn, aber nicht dass ich unbedingt auf sowas stehe... Keine Ahnung, aber auf jeden Fall attraktiv. Alter passt, wenn ich seinem Autokennzeichen glauben schenken darf. Seinen Namen weiß ich nicht zu 100%. Fährt Stapler in der Firma. Aber bei dem weiß ich nicht, stelle mir ihn so als top Familienvater vor, also, dass er Frau und zwei Kinder hat. Zwei Jungs oder wenigstens einen. Ich lasse mich überraschen. Aber da gibt es eine Verbindung zwischen uns, die Ebene nur liegt noch im Verborgenen...
Da ist noch einer, der mich so intensiv angeschaut hat und offensichtlich voll hin und weg war... Keine Ahnung, was ich für ne Ausstrahlung habe!?! Den hab ich leider nur selten gesehen, über ne Woche nicht und gestern früh als ich an der Stempeluhr war ganz kurz. Auch sehr hinreißender Mann.
Anscheinend stehe ich auf Männer, die im Schnitt 10 Jahre älter sind als ich. Hahahaha. Und als ich so darüber nachdachte, was ich hier schreiben würde, kam ich wieder bei Y. an. Schon krass, wie sehr er mein Leben mitbestimmt hat. Und nein, ich will keine Rache, sondern nur Gerechtigkeit. Indem die Lüge von der Wahrheit abgelöst wird. Er ist ein höchst interessanter Mensch, aber eben auch höchst toxisch. Und mich noch mehr zu vergiften, kann ich mir nicht leisten. Tatsächlich nicht...
2.11.19 22:52


Der Typ macht mich noch wahnsinnig. Er weiß genau wie er Menschen um den Finger wickeln kann. Ich weiß manchmal nicht, ob ich zu dumm bin oder er zu schlau. Aber für dumm halte ich mich nicht.
Er muss es wieder gerochen haben, dass ich Rachegedanken habe. Und er wird mich nicht daran hindern. Und an Wunder dieser Art glaube ich nicht mehr. Bei mir hat er sich mit der Falschen eingelassen, wenn er gehofft hat mich genauso benutzen zu können.
2.11.19 14:01


Trust no one

Ich bin mittlerweile von seinen Spielchen genervt. Ständiges Misstrauen. Schuldumkehr. Manipulation. Lügen und Aggression. Jedes Mal unterstellt er mir, ich würde "etwas suchen"... Streit oder so. Weil ich ihm Fragen stelle, wo er keine Antworten hat oder mir die Wahrheit nicht sagen will. Das gefällt ihm alles nicht. Er fühlt sich provoziert. Jemand ist ihm auf die Schliche gekommen und das kann für ihn eigentlich nicht sein. Das macht ihn wütend. Und mir gefällt das auch nicht mehr. Aber ich muss gut überlegen, wie ich handeln werde. Schließlich habe ich meine Rachepläne noch nicht verworfen.
Dann hab ich es noch mit nem ehemaligen Mitpatienten zu tun. Älterer Kerl, netter Kerl... Hat immer mal was dabei für mich. Aber ich bekomme zunehmend ein ungutes Gefühl. Vielleicht bin ich auch etwas übersensibel und habe ne leichte Paranoia. Durch die ganzen Erfahrungen mit Y., an der Arbeit, mit meinen ehemaligen Eltern, mit dem Alkohol, sollte ich echt überdenken, wie derjenige drauf ist und was ich glauben kann bzw wie sehr vertrauen. Es ist einfach so.
An die neue Arbeit hab ich mich derweil gewöhnt. Menschen gewöhnen sich ja schnell an alles. Die Firma ist auch ne leichte Katastrophenbude, jedoch machen die Leute größtenteils einen netten Eindruck, was mich wirklich erleichtert. Wie gesagt, viele junge Kerlchen und noch mehr Blicke. Nicht, dass ich eingebildet bin... Geistig anstrengend ist die Arbeit weitgehend nicht, was dazu führt, dass ich viel, viel nachdenken muss oder kann über alles mögliche...
Morgen Nachmittag muss ich dann mal noch bei der Zeitfirma reinschauen und nen Tag Urlaub beantragen. Da ich ja bald wieder zum Konzert fahre. Yippie.
Ansonsten naja. Muss meinen Lebensstil überdenken. Geht so echt nicht weiter. Kann niemanden in die Bude lassen, komme wirklich nicht klar. Muss mich öfter dran erinnern, dass ich mich nicht so hängen lassen kann. Ich muss kämpfen. Mich mehr um mich selber kümmern...
31.10.19 22:44


26.10.19

Ich weiß auch nicht....
Ein reines Abenteuer...
Schmerzen und nichts als Schmerzen. Ich brauch das.
Er hat mir heute wirklich zweie über gehauen.
Er hat sich wieder voll daneben benommen und war sichtlich angepisst, weil ich mal wieder die richtigen Gedanken hatte und diese auch noch aussprach... Auf sowas sind die ja allergisch...
Der Tag war echt zu heftig.....
Bin auch seiner Alten begegnet... Voll die Alte....
Ach, ich weiß nicht. Aber er wird nicht einfach davonkommen... Und ich weiß, er hat immer für sich einen letzten Ausweg, nämlich dass er zurück in sein Land geht... Falls ihm das alles zu quer geht...
Warum lass ich das mit mir machen, ich weiß es nicht....
Ich mach ihn kaputt, weil ich zu viel weiß.... Soll er sich entscheiden, verdammt.
Seit zwei Wochen an der neuen Arbeit. Echt sehr viele junge, hübsche Kerle dort. Noch keinen Kontakt weiter. Aber so manche Blicke bemerke ich schon. Naja, also ich brauche die Hoffnung nicht aufgeben. Es gibt anscheinend interessierte Männer. Ja, natürlich.
Ich bin wirklich ne heiße, attraktive Frau. Das weiß ich inzwischen. Das klingt vielleicht arrogant. Aber ich bin froh, dass ich nicht mehr nur so negativ von mir denke. Ich bemerke ja auch die Aufmerksamkeit, die ich auf mich ziehe... Das tut mir gut.
27.10.19 14:18


Sooo, heute erster Arbeitstag... Was soll ich sagen? Es ist egal, wo du hier hinkommst, es gibt immer jemanden, den du kennst oder schon mal gesehen hast oder jemanden, der mit irgendwem zu tun hat, der dich kennt... Naja, die Arbeit ist nicht so der Burner. Ich muss den ganzen Tag Zahnräder kontrollieren... Da dreht sich irgendwann alles
Am Freitag hatte ich mich ja mal wieder von Y. verabschiedet, mit dem Ziel, dass es endgültig ist... Beim letzten mal hat es 8 Tage gedauert, bis er sich wieder gemeldet hat, diesmal nur 3 Tage... Heut Abend hat er mich angeklingelt, aber noch nicht geschrieben... Ich werd nen Teufel tun und mich bei ihm zurückmelden, niemals... Die Katastrophe muss endlich ein Ende haben, ich habe es echt nicht nötig, von dem Kerl so kaputt machen zu lassen, das hat niemand nötig und verdient habe ich allemal was besseres... Ja, es ist leicht gesagt, aber er ist nunmal ein Narzisst und er hat keine wahren Gefühle für mich, er ist einfach ein perfekter Schauspieler... Es ist schwer zu glauben, aber solche Menschen gibt es... Und Gott sei Dank gibt es auch diverse Hilfen als Buch oder auf Youtube, die wirklich vor Narzissten warnen und aufklären und es ist echt nicht von der Hand zu weisen, dass ich es mit solch einem Individuum zu tun habe... Es ist nur sehr traurig, dass ich mich ausgerechnet in ihn verliebt habe... Und natürlich fehlt mir jetzt das ein oder andere, aber ich muss wirklich zusehen, dass ich mich um mich und mein Leben kümmere und nicht noch mehr kaputt machen lasse....
Morgen muss ich nochmal in die alte Firma, da mein Aufhebungsvertrag am Freitag noch nicht vorgelegen hat... Aber wenn ich hinkomme ist schon für die meisten Feierabend, muss da also nicht zwangsläufig vielen blöden Gesichtern begegnen...
In dem Sinne...
25.10.19 00:12


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung